Schwaney Logo 1050
„Und nun? Alles umsonst – alle Jubiläumsfeiern müssen abgesagt werden!“ Die Stimmung im Vorstand der Heimat- und Vereinsgemeinschaft war im Frühjahr auf dem Tiefpunkt. „Wir haben so viel Zeit und Herzblut in die Vorbereitung des Jubeljahres gesteckt. Und nun macht uns Corona einen Strich durch die Rechnung.“ So brachte der Vorsitzende der Gemeinschaft Hermann Striewe die Enttäuschung über die Absagen aller Jubiläumsfeierlichkeiten auf den Punkt. „Aber wir mussten uns schließlich den Vorgaben der Regierung beugen. Und die Sicherheit der Einwohner und Besucher ist wichtiger als alles andere!“ ergänzt Hans Lothar Hagen, Geschäftsführer des Vereins.
Striewe weiter: „Aber dann haben wir uns im Vorstand gesagt: Das kann es nicht gewesen sein. Was kann man doch unter Beachtung der umfangreichen Corona-Schutzregeln machen?“ Und so entstand die Idee, dass jede Familie zur selben Zeit im heimischen Garten feiern könnte. Dazu wurde ein Rahmenprogramm erstellt und alle Ideen regelmäßig mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Altenbeken abgestimmt.
Als Termin für die Ersatzveranstaltung wurde Samstag, der 29.08. gewählt. An diesem Tag wäre das Dorf sowieso in Aktion gewesen, denn da hätte der erste Schwaneyer Markttag im gesamten Dorf stattgefunden. Und so wurde dieser Tag wirklich ein Dorfjubiläumstag.

Am Vormittag bot die Heimat- und Vereinsgemeinschaft eine Kiste Bier mit diversem Feier-Zubehör zu einem unschlagbaren Knallerpreis an. Der Verkauf erfolgte direkt aus dem Container in den Kofferraum der vorbeifahrenden Fahrzeuge, quasi ein „drive-in“. Es herrschte zeitweise ein Riesenandrang mit einer Autoschlage, die fast bis zum Schwaneyer Friedhof reichte. Vor dem Pfarrheim erfolgte zeitgleich der Verkauf des Jubiläumsbieres 1050 Kupfer durch die Hobbybrauer und der Verkauf von Flaschenöffnern, Schildern etc. Gleichzeitig startete hier auch der Kartenvorverkauf für das weitere Highlight, das Konzert der Dorfrocker (Bericht an anderer Stelle).
Um 16 Uhr läuteten die Glocken der Pfarrkirche und die lauten Böllerschüsse der Schwaneyer Böllerschützen die Jubiläumsfeier in den heimischen Gärten ein. Zeitgleich machten sie die historischen Traktoren des Dorfes mit ihren Fahrern auf den Weg zu einer Rundfahrt durch und um das Dorf. Hermann Striewe hatte als Ortsvorsteher und Vereinsvorsitzender u.a. auch den heimischen Bundestagsabgeordneten und gebürtigen Schwaneyer Dr. Carsten Linnemann, Bürgermeister Hans Jürgen Wessels und den Landrat Manfred Müller in seinen Garten eingeladen, um das Fest offiziell zu eröffnen. Das Bundesschützen Gardemusikkorps und die Pride of Scotland Pips and Drums zogen durch das Dorf und gaben an verschiedenen Orten kurze Platzkonzerte und Ständchen – natürlich alles auf Abstand. Um 19 Uhr gab es dann durch die Böllerschützen ein weiteres Signal, und bald hoben die am Morgen verteilten Helium-Luftballons (alle biologisch abbaubar) in den abendlichen Himmel über Schwaney ab. So klang ein außergewöhnlicher Jubiläumstag in vielen kleinen familiären Gartenfeiern aus.

1050 Gaerten 1

Landrat Manfred Müller überreicht eine Urkunde an Ortsvorsteher Hermann Striewe.
Dabei sind (von rechts): Bürgermeister Hans Jürgen Wessels, Bürgermeisterkandidat Matthias Möllers,
Landratskandidat Christoph Rüther, Bundestagsmitglied Dr. Carsten Linnemann und Brigitte Striewe


1050 Gaerten 2
Die Autokarawane zum "drive-in" beim morgendlichen Verkauf der Jubiäumskiste